Wie mich Donald, Micky und Yoko zu den Comics brachten

Aufgewachsen bin ich mit der Micky Maus und Walt Disneys Lustige Taschenbücher (LTB). Ich kann mich noch an die Zeiten der LTB-Ausgaben erinnern, in denen nur jede zweite Seite coloriert waren. Teilweise gab es auch Ausgaben, deren Geschichten miteinander verbunden waren. Ich bin also recht früh schon mit Comics sozialisiert worden.

Als ich älter wurde, kamen Comic-Alben hinzu. Angefangen hat es mit der Serie Tim & Struppi, die wohl vielen ein Begriff ist. Das Interesse für den frankobelgischen Comic war geweckt. Dank eines Bücherei-Ausweises konnte ich viele weitere Serien lesen, z.B. Spirou und Fantasio, die Schlümpfe (wer kennt sie nicht?) oder Lucky Luke. Eine Serie war aber besonders spannend: Die Abenteuer von Yoko Tsuno von Roger Leloup.

Yoko Tsuno Straat, in Brussel

Yoko Tsuno Straat, in Brussel von Frank Dellart (Bestimmte Rechte vorbehalten: CC BY-NC-SA 2.0 / Bildgröße angepasst)

Yoko ist eine Elektronikerin, die mit ihren Freunden Vic Video, Knut Knolle und Khany allerlei Abenteuer erlebt. Diese finden auf der ganzen Welt statt, teilweise dank ihrer ausserirdischen Freundin Khany auch im Weltall und auf fremden Planeten. Was neben den Geschichten an sich auch spannend an dieser Serie ist, ist der klare Zeichenstil. Dieser als Ligne claire bezeichnete Zeichenstil wurde von Hergés, dem Autor und Zeichner von Tim & Struppi, geprägt und auch von Roger Leloup bei Yoko Tsuno genutzt.

Der Stil zeichnet sich durch eine Detailtreue des Dekors und der Hintergründe aus, die Figuren sind meist vereinfacht-abstrahiert dargestellt und die Colorierung kommt ohne Schraffierung und Farbverläufe aus. Gerade die Detailtreue kann man in den Yoko Tsuno Comics beobachten, welche sich z.B. durch perfekt nachgezeichnete Autos, Flugzeuge und Raumschiffe auszeichnen. Außerdem werden in den Comics häufig reale Schauplätze aus Deutschland, wie z.B. Wuppertal oder Rothenburg o.d. Tauber, dargestellt. All dies ließ mich in meiner Jugend zu einem Yoko Tsuno Fan werden.

Auch wenn ich mittlerweile älter geworden bin, das Interesse an Comics, insbesondere an Comic-Alben und -Serien, ist geblieben. Zwischenzeitlich sind weitere Comics hinzugekommen, kürzere und längere Serien. Häufig sind es Agenten- und Thriller-Geschichten, interessante historische Geschichten, ab und an finde ich auch interessante Science-Fiction-Geschichten. Diese will ich in weiteren Beiträgen in dieser Rubrik vorstellen.

Stay tuned!

Kommentar verfassen

Post Navigation

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen